Sehr geehrte Eltern unserer zukünftigen Fünftklässler,

SL RSRwir freuen uns darauf, Ihr Kind ab dem nächsten Schuljahr bei uns an der Reiffenstuel-Realschule begrüßen zu dürfen. Gerne hätten wir uns am Nachmittag der offenen Tür persönlich vorgestellt. Da dieser jedoch aufgrund der aktuellen Situation nicht stattfinden kann, haben Sie auf unserem Youtube-Kanal die Möglichkeit, unsere Schule kennenzulernen. Darüber hinaus finden Sie in unserem Informationsflyeralles Wichtige zum Thema Übertritt und Anmeldung. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zum Übertritt in die 5. Jahrgangsstufe.

Aufgrund der derzeitigen Sondersituation ist für die Anmeldung ein persönliches Erscheinen nicht notwendig, sondern Sie können diese bequem von zu Hause aus online erledigen, ausdrucken und mit den zusätzlich erforderlichen Unterlagen per Post oder per Einwurf im Briefkasten der Schule zukommen lassen.

Wenn Sie sich dennoch für eine persönliche Anmeldung vor Ort entschieden, so ist dies während der Anmeldewoche von 18.05.-20.05.2020 von 08:00 - 15:00 Uhr möglich. Um Ihre Wartezeit in diesem Fall zu verkürzen, füllen Sie bitte die Unterlagen zuvor online aus und  bringen Sie sie ausgedruckt mit.

Hier geht’s zur Online-Anmeldung

Sollten Sie Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne für Auskünfte zur Verfügung.

Mit besten Grüßen

Ihr Schulleiter Christian Gigla

Aktuelles zum Corona-Virus:

Präsenzunterricht

Ab dem 18.05.2020 findet für die Jahrgangsstufen 5, 6, 9, und 10 Unterricht statt.


Aktuelle Termine zu den Abschlussprüfungen

Bitte beachten Sie folgende Informationen des Kultusministeriums:

Aktuelle Termine Abschlussprüfungen


Anmeldung zur Aufnahme in die 5. Jgst. für das Schuljahr 2020/21: 18.05. bis 20.05.2020

Medienkompetenztraining der 5. Klassen

Alle Fünftklässlerinnen und Fünftklässler unserer Schule nahmen an jeweils zwei Vormittagen im Februar und März an dem Kompetenztraining zur Medienprävention „Fairnetzen“ teil und machten sich auf diese Weise fit im Umgang mit den sogenannten „neuen Medien“. Das Training basiert auf einer Idee des Polizeipräsidiums München und wurde von unserem Schulsozialpädagogen Stephan Stieglhofer durchgeführt.

In Zeiten, in denen die bayerische Justiz eigens einen Hate-Speech-Beauftragten einsetzt, um effektiv gegen Hasskommentare, Hetze, Gewaltaufrufe und Drohungen im Internet vorgehen zu können, ist es auch die Aufgabe der Schule, die verantwortungsbewusste Nutzung der unzähligen Möglichkeiten, die unsere digitalisierte Welt bietet, anzubahnen und zu begleiten.

 

Mit der Präventionsveranstaltung „Fairnetzen“ leistet unsere Schule einen weiteren Beitrag dazu, Kinder und Jugendliche in altersangemessener Weise medienmündig zu machen. Zudem möchte das Programm Mediensucht verhindern und die Fairness beim Aufenthalt im weltweiten Netz fördern. Die jungen Menschen sollen so vor größerem Schaden für sich und andere bewahrt werden. Mit Hilfe von „E-Skills“ lassen sich mit Schülerinnen und Schülern Verhaltensregeln zu trainieren, die fairen und wertschätzenden Umgang im täglichen virtuellen Miteinander ermöglichen.

Bereits im Vorfeld hatten die Eltern der Fünftklässler an einem Abend im Januar die Gelegenheit, sich über das Konzept zu informieren. Die rege Beteiligung auch an der Diskussion im Anschluss zeigte, dass das Thema von höchster Aktualität und bereits für diejenigen Eltern, die Kinder in der 5. Jahrgangsstufe haben, absolut relevant ist.

Das Training der Schülerinnen und Schüler bestätigte den Eindruck, den Stephan Stieglhofer bereits während des Elternabends gewonnen hatte. „Die Kids waren äußerst motiviert und haben sich super an dem Projekt beteiligt“, konnte er nach Abschluss der Tage feststellen. Besonders intensiv waren für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Rollenspiele zum Thema „Cybermobbing“ sowie das Spiel zum Thema „Legalität und Illegalität im Internet“.

Um das Gelernte aus den Bereichen Medienkunde, Medienkritik und Mediennutzung langfristig zu sichern, waren die Trainingstage über mehrere Wochen verteilt. Außerdem ist es im Hinblick auf einen nachhaltigen Effekt notwendig, die Inhalte und Regeln immer wieder, also beispielsweise auch im Unterricht der verschiedenen Fächer, aufzugreifen. Weitere Einflussfaktoren auf die Mediennutzung sind und bleiben jedoch Eltern, die Peer-Group der Kinder und alles Weitere, was auf die (digitale) Sozialisation einwirkt. Dies zeigt, dass es eine der großen Herausforderungen unserer Zeit ist, die junge Generation auf ihrem Weg ins Internet zu unterstützen und sie zu „fairnetzten“ Menschen zu erziehen.

  • Fairnetzen_1
  • Fairnetzen_2

Kontaktformular

  

Die Pflichtfeldangaben dienen uns dazu, auf Ihr Anliegen besser antworten zu können.

Projekte u. Sponsoren

Zum Seitenanfang