Sehr geehrte Eltern unserer zukünftigen Fünftklässler,

SL RSRwir freuen uns darauf, Ihr Kind ab dem nächsten Schuljahr bei uns an der Reiffenstuel-Realschule begrüßen zu dürfen. Gerne hätten wir uns am Nachmittag der offenen Tür persönlich vorgestellt. Da dieser jedoch aufgrund der aktuellen Situation nicht stattfinden kann, haben Sie auf unserem Youtube-Kanal die Möglichkeit, unsere Schule kennenzulernen. Darüber hinaus finden Sie in unserem Informationsflyeralles Wichtige zum Thema Übertritt und Anmeldung. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zum Übertritt in die 5. Jahrgangsstufe.

Aufgrund der derzeitigen Sondersituation ist für die Anmeldung ein persönliches Erscheinen nicht notwendig, sondern Sie können diese bequem von zu Hause aus online erledigen, ausdrucken und mit den zusätzlich erforderlichen Unterlagen per Post oder per Einwurf im Briefkasten der Schule zukommen lassen.

Wenn Sie sich dennoch für eine persönliche Anmeldung vor Ort entschieden, so ist dies während der Anmeldewoche von 18.05.-20.05.2020 von 08:00 - 15:00 Uhr möglich. Um Ihre Wartezeit in diesem Fall zu verkürzen, füllen Sie bitte die Unterlagen zuvor online aus und  bringen Sie sie ausgedruckt mit.

Hier geht’s zur Online-Anmeldung

Sollten Sie Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne für Auskünfte zur Verfügung.

Mit besten Grüßen

Ihr Schulleiter Christian Gigla

Aktuelles zum Corona-Virus:

Präsenzunterricht

Ab dem 18.05.2020 findet für die Jahrgangsstufen 5, 6, 9, und 10 Unterricht statt.


Aktuelle Termine zu den Abschlussprüfungen

Bitte beachten Sie folgende Informationen des Kultusministeriums:

Aktuelle Termine Abschlussprüfungen


Anmeldung zur Aufnahme in die 5. Jgst. für das Schuljahr 2020/21: 18.05. bis 20.05.2020

Köln ist eine Reise wert

Unsere diesjährige Klassenfahrt fand vom 16. bis zum 20. September statt. Die kurze Reise führte uns in die Stadt Köln.

Am Montagmorgen trafen wir alle am Traunsteiner Bahnhof ein und fuhren von dort über München zunächst bis Stuttgart. Dort mussten wir in einen Anschlusszug nach Köln umsteigen. In Köln angekommen suchten wir unser Hostel auf und bekamen auf unserem Weg zum gemeinsamen Abendessen einen ersten Eindruck von Kölns Innenstadt.

Nach einer erholsamen Nacht trafen wir uns am Morgen, um gemeinsam zu unserer Stadt-Rallye über die römische Geschichte und das Mittelalter Kölns in die Stadt aufzubrechen. Dort wurden wir in Kleingruppen aufgeteilt, denn die Informationen wurden uns nicht, wie üblich, erzählt, sondern wir mussten sie selbst herausfinden. Dazu mussten wir vor Ort genau beobachten, Informationstafeln lesen oder auch Passanten befragen. Das Ganze war in Form eines Wettkampfes gestaltet. Die Sieger bekamen eine Belohnung von den Lehrkräften. Mittags hatten wir Freizeit, um etwas zu essen und um unsere Umgebung besser kennen zu lernen. Am späten Nachmittag stand das Highlight auf dem Plan, nämlich der „Escape Room“. Nachdem wir uns in Gruppen aufgeteilt hatten, wurden wir in Räume „eingesperrt“. Durch das Lösen von Rätseln und die Neugier konnten wir alle das Ziel, uns daraus zu befreien, innerhalb der vorgegebenen Zeit von einer Stunde, erreichen. Dies war für uns eine tolle Erfahrung und machte riesigen Spaß. Am Mittwoch mussten wir früh aufstehen, da wir schon sehr bald ins „Phantasialand“ fuhren. Nach der etwa einstündigen Anreise durften wir uns dort in Gruppen frei bewegen. Von Achterbahn bis Geisterbahn testeten wir die meisten Attraktionen. Am Nachmittag war schnell klar, dass wir unseren Aufenthalt dort bis zum Schließen des Parks ausdehnen. Es gab noch so viel zu erkunden. Wieder zurück in Köln suchten wir, wie jeden Tag, selbstständig in Gruppe, eine Möglichkeit zum Abendessen und ließen anschließend den Tag gemütlich ausklingen. Nach einer erholsamen Nacht und einem sehr guten Frühstück durften wir die 533 Stufen auf den Kölner Dom gehen, von wo aus wir eine gigantische Aussicht auf die Stadt Köln hatten. Nachdem wir die Stufen wieder nach unten gegangen waren, blieb ein Teil in der Kölner Innenstadt. Andere fuhren mit der S-Bahn zum etwas außerhalb gelegenen Fußballstadion des 1. FC Köln. Am Nachmittag bekamen wir eine informationsreiche Führung über das unterirdische Köln, wo wir die Reste römischer Bauwerke besichtigten. Danach erhielten wir bis zur Zimmerkontrolle noch Zeit zur freien Gestaltung.

 

Dann war der Tag gekommen, den keiner mochte. Nämlich der Freitag. Nun ging es wieder nach Hause. Nachdem wir gefrühstückt und unsere Zimmer geräumt hatten, begaben wir uns zum Bahnhof, um wieder mit dem Zug über München nach Hause fahren. Auf der Zugfahrt wurde noch viel über die erlebnisreiche Woche geredet. Eine echt schöne Zeit!

Als letztes möchten wir uns noch bei unseren Betreuern, Frau Weigand und Herr Hauser, bedanken, die alles organisiert haben.

10AKöln2019

Kontaktformular

  

Die Pflichtfeldangaben dienen uns dazu, auf Ihr Anliegen besser antworten zu können.

Projekte u. Sponsoren

Zum Seitenanfang